EXPERTENINTERVIEWS

WAS

Als Expertengespräch versteht man in der empirischen Forschung nicht standardisierte mündliche Befragungen, die ein geringes Maß an Strukturierung der Frageanordnung verlangen. Sie werden mit dem Ziel der Exploration oder Vertiefung ausgewählter Problemstellungen durchgeführt. Im Vorfeld eines Expertengesprächs wird gemäß der Zielstellung ein grob strukturierter Leitfaden entwickelt, der dem Interviewer als Gesprächsgrundlage dient. Der Interviewer erhält so die Möglichkeit, stärker als in standardisierten Befragungen auf den Gesprächspartner einzugehen, Fragen anzuordnen und tiefer gehende Nachfragen zu stellen. In der Regel wird für die Durchführung eines Expertengesprächs ein Zeitrahmen von etwa 1,5 bis 2 Stunden angesetzt

WOZU

Expertengespräche dienen u.a. zur
  • Ermittlung von Einzelaspekten bestimmter vorherrschender Meinungen
  • Erforschung der Einflüsse auf die Meinungsbildung von Personen
  • Analyse komplexer Phänomene
  • Interpretation und Verfeinerung statistischer Beziehungen

VORTEILE

  • Strukturierung von dem Forscher wenig bekannten Inhalten
  • Vertiefung von ersten Ergebnissen
  • Bedeutung und Hintergründe von Einstellungen erfahren
  • Ermittlung von Motiven, Einstellungen und Meinungen

ERGEBNIS

Die durchgeführten Expertengespräche werden in einem Ergebnisraster miteinander verglichen. Es werden Themen und Zusammenhänge sichtbar gemacht, die Grundlage sind für:
  • die Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • die Entwicklung von Fragekonzepten für eine sich anschließende repräsentative Kunden-, Geschäftspartner- oder eine repräsentative Bevölkerungsbefragug

REFERENZEN

IMEW Evaluation, BMBF Wachstumskerne, BPT Begleitforschung