INHALTSANALYSE

WAS

Die Inhaltsanalyse ist eine Methode, die Texte aber auch Bilder, TV- oder Radiosendungen einer quantitativen und/oder qualitativen Analyse unterzieht. Ausgangspunkt einer Inhaltsanalyse ist ein sogenanntes Codebuch. Dieses enthält die Kriterien, nach welchen die Kommunikate untersucht werden sollen. Generell unterscheidet man vier verschiedene Formen der Inhaltsanalyse:

  • Frequenzanalysen: erfassen die Häufigkeit des Vorkommens bestimmter Worte oder Textbausteine.
  • Valenzanalysen: erfassen daneben die Bewertungsrichtung (positiv, negativ und neutral) der Angaben.
  • Intensitätsanalysen: erfassen des weiteren auch die Intensität der abgegebenen Wertungen.
  • Kontingenzanalysen: überprüfen das gemeinsame Auftreten bestimmter Worte im Zusammenhang mit anderen Begriffen.

WOZU

Wir verwenden die inhaltsanalytische Methode vorwiegend zur Analyse:
  • offener Fragen aus Befragungen
  • der transkribierten Protokolle oder der Aufzeichnungen von Gruppendiskussionen und Expertengesprächen

VORTEILE

  • sie ist unabhängig von den Akteuren selbst
  • sie ist zeitlich unabhängig
  • der Untersuchungsgegenstand wird nicht verändert (nicht reaktiv)
  • sie ist beliebig reproduzierbar

ERGEBNIS

Ergebnis der Inhaltsanalyse ist dann ein systematisiertes Bild der Eigenschaften und Inhalte der untersuchten Kommunikate. Dieses beschreibt zum einen sie selbst, kann aber darüber hinaus auch Informationen über deren Produzenten, ja sogar über deren Rezipienten geben. Mit Hilfe der Inhaltsanalyse können also komplette Kommunikationsvorgänge untersucht werden.

REFERENZEN

NTI Image Mitteldeutschlands, jenawohne Mieterbefragung, BMBF Lebenswissen